Siegen

Kölsch meets Krönchen

Der Vorstand hatte sich als Dankeschön für den andauerenen und unermüdlichen Einsatz der Helfer für unseren Verein überlegt, wie er sich bei diesen Stützen in der Vereinsarbeit bedanken kann.

Schließlich konnten wir mit unseren Freunden aus Siegen vereinbaren, dass diese ein Turnier für unsere Mitglieder unter Siegener Beteiligung ausrichten, an dem unsere Mitglieder ohne jeglichen eigenen Arbeitseinsatz teilnehmen durften.

Moni, Karin, Thorsten, Michael, Guido, Kurt, Oliver, Daniel, Burkhard und Jens fuhren also frohgelaunt am 09.06.18 nach Siegen.

Ein tolles Buffet und die immer wieder erstaunliche Gastfreundschaft der Siegener trugen zu einem tollen Abend bei. Alle hatten großen Spaß und selbst Bad Beats wurden an diesem Tag eher mit einem Lächeln als mit einem grimmigen Gesicht quittiert. Bei dieser tollen Stimmung verging die Zeit wie im Fluge und schon war es nach 2 Uhr nachts. Das wir dann die Plätze 1 + 2 im Turnier abstaubten (3-5 gingen nach Siegen), war fast schon unangenehm.

Nacht? Halt, da war doch noch was. Genau der Mittag-Nachmittag.
Der Vorstand nutzt die Gunst der Stunde viele Vereinshelfer beisammen zu haben, diese zu interviewen und gemeinsam festzustellen welche Punkte uns im Verein besonders gut gefallen, wichtig sind und wie ausgebaut bzw. verändert werden können.
Da hatten dann doch die wenigsten mit gerechnet.
Das wir dazu auch die Siegener Location nutzen durften, war einfach Mega-Klasse.

Liebe Siegener, VIELEN DANK!!!

Pokerfrühstück in Siegen



 

Auf Einladung von Angry Dice sind Gerd, Kurt und ich am Sonntag zum Pokerfrühstück nach Siegen gereist. Das Frühstück – American Breakfast mit Rührei, Speck, Sandwiches, Baked Beans etc. – ließ keine Wünsche offen.

Nachdem wir uns alle den Magen vollgeschlagen hatten, blieb noch kurz Zeit sich mit den ca. 40 Siegenern auszutauschen, bevor es dann ab 13:00 Uhr ernst wurde. Gespielt wurde ein MTT mit 32 Startern bei 20.000 Chips Startstack. Die Blinds begannen moderat mit 25 / 50 und steigerten sich erst gegen Ende hin richtig stark.


So dauerte es tatsächlich bis ca. 17:00 Uhr bis Gerd als erster von uns die Segel streichen musste und damit den 15. Platz belegte. Für Kurt und mich ging es dann sogar noch an den Finaltable, wobei ich relativ schnell den hohen Blindstufen zum Opfer fiel und als 7. gegen 18:00 Uhr rausflog.

Kurt schaffte es dann ins Heads-Up, wo dann jedoch nach kurzen Verhandlungen ein Deal ausgehandelt wurde. Gegen 18:30 Uhr traten wir dann die Heimreise an und waren gegen 19:30 wieder in Köln.

 

Viele Grüße und bis bald

JensR

RSS - Siegen abonnieren